Sonntag, 19. Juni 2016

Chillen auf den Lofoten

Heute morgen war ich wirklich froh, dass der ewige Regen endlich etwas nachließ und schließlich ganz aufhörte! Eigentlich empfinde ich es als angenehm, geradezu gemütlich, wenn Regen auf das WoMo-Dach trommelt, aber über viele Stunden ein derartig lautes Geprassel ertragen zu müssen, und das auch noch während der Nacht, ist nicht gerade schön...

Dementsprechend fühlte ich mich nach dem Aufstehen gegen 07:30 Uhr auch nicht so richtig ausgeschlafen. Ich beschloss deshalb und eben auch wegen des andauernden schlechten Wetters, einfach 'mal einen kompletten Tag Pause einzulegen! Man muss bedenken, dass ich ja seit Beginn meiner Reise vor etwa zwei Wochen eigentlich fast jeden Tag eine ziemliche Strecke fahren musste.

Mit Hilfe meines Reiseführers fand ich nur ein paar Kilometer von Kabelvåg entfernt, in der Nähe des winzigen Fischernests Kalle, eine sehr schöne, abgelegene Bucht mit kleinem Sandstrand, viel Grün und umgeben von für die Lofoten so typischen schroffen Bergen. Hier gab's neben einem anderen Wohnmobil nur ein paar Camper, die hier zelteten. Mein Wohnmobil ist auf dem Foto ganz unten rechts zu sehen.





Hier verbrachte ich tatsächlich den ganzen Tag, holte etwas Schlaf nach, machte einen langen Spaziergang und erledigte außerdem noch so einige Dinge, die in den letzten Tagen angefallen sind, wie z.B. die dringend überfällige Innenreinigung meines Wohnmobils und das Aktualisieren des "Logbuchs" (dort trage ich alle Übernachtungen, alle Tankungen, jeden Gasflaschenwechsel, auftretende Probleme, Reparaturen usw. ein). 

Am Spätnachmittag durfte ich doch tatsächlich noch so ein bis zwei Sonnenstrahlen genießen, die sich wahrscheinlich hoffnungslos verirrt hatten und die kleine Bucht, zumindest zum Teil, in ein schönes Licht tauchten...


Da ich mich hier auf der Südostseite der Lofoten befand, hatte ich auch perfekten Satellitenempfang, deshalb konnte ich mir abends sogar noch ein Spiel der Fussball-EM ansehen (ich glaube, Frankreich-Schweiz). Eigentlich heisst es, dass man so weit nördlich keinen Satelliten mehr empfangen kann, jedenfalls nicht mit einer 65-cm-Schüssel auf dem Dach, aber bei mir klappte es heute hervorragend...

Keine Kommentare: