Dienstag, 19. April 2016

Parkplatzsuche in Pontremoli

Zweieinhalb Tage habe ich für die Anreise gebraucht, aber jetzt ist es geschafft! Ich stehe mit dem WoMo auf einem einfachen Parkplatz am Ortsrand von Pontremoli, einem kleinen Ort mit sehenswerter Altstadt am Rand der Toskana.

Nachdem ich gestern Hanna und Morris in der (fast) südwestlichsten Ecke Deutschlands besucht habe, ging es heute Morgen sehr früh los. Je weiter es in die Alpen hinein ging, desto besser wurde das Wetter; ab dem Tessin bis hierher war es fast durchgehend etwa 22 Grad warm.


Als ich hier ankam, fuhr ich direkt zu einem Parkplatz gegenüber der Altstadt, den ich mir im Vorfeld bereits aus einem Reiseführer ausgesucht hatte. Der entpuppte sich aber leider als riesige Baustelle, sodass ich weiterfahren musste. Nach einer ziemlich anstrengenden Suche wollte ich schon fast aufgeben und mein Glück weiter im Süden, Richtung La Specia, suchen. Dann fand ich aber den bereits erwähnten Platz am Ortseingang, auf dem ich nicht nur offiziell stehen darf (kein PKW-Zusatzschild), sondern auch noch kostenlos ;-)


Nach einem obligatorischen Feierabend-Bier machte ich einen ausgiebigen Walk durch die Altstadt. Der Ort liegt sehr idyllisch in einem Tal zwischen teilweise sehr hohen Bergzügen (ich bin hier immer noch in den Apenninen) und wird durch zwei kleine, hübsche Flusssysteme geteilt.


Nach der Rückkehr gab's etwas zu essen, jetzt schreibe ich an diesem Blogeintrag und muss zugeben, dass ich doch schon ziemlich müde werde; lange werde ich wohl nicht mehr wach bleiben... ;-)

Morgen geht's wahrscheinlich nach Lucca, nur etwa 1,5 Stunden entfernt, auf einen campingplatzähnlichen Stellplatz; zur Abwechslung 'mal eine recht kurze Fahrt!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Toll! Endlich ein Lebenszeichen ;-)
Das ist ja schonmal ein prima Startbeitrag. Schön, dass Du Dir nicht mehr bei 8 Grad den Sturm um die Ohren pusten lassen musst!
Sieht sehr idyllisch aus Dein Plätzchen, das Du da gefunden hast.
Freu mich auf das nächste Update :-)
K.